Site Loader

ADRESSE

Schützenstraße 34 | 19386 Lübz

„Wir hatten einfach zu viele Aussetzer in unserem Spiel und luden die Schweriner immer wieder ein, durch gravierende Fehlpässe im Spielaufbau Tore zu erzielen. Wobei man aber auch anerkennen muss, dass Schwerin diese Fehler eiskalt bestraft hat, was natürlich eine gute Mannschaft auszeichnet“, so Trainer Remo Sahm. Nach zehn Minuten lag der LSV schon mit 0:2 zurück. Danach hatten die Lübzer mehr Ballbesitz. Nach gut einer halben Stunde musste sich Dynamos Keeper zweimal mächtig ins Zeug legen. Erst klärte er einen getretenen Freistoß von André Ohlrich glänzend zur Ecke. Den Eckball köpfte Felix Neumann in Richtung des rechten Torecks, aber wieder zeigte der Dynamo-Schlussmann sein Können. Statt des Anschlusstreffers der Lübzer waren es die Schweriner, die kurz vor der Pause erhöhten. Grube köpfte freistehend zum 3:0 aus Sicht der Schweriner ein.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten trafen die Dynamos nach einem gravierenden Abspielfehler der Lübzer in der Defensive zum 4:0. Positiv aus Lübzer Sicht war, dass sich die Mannschaft nicht aufgab. So erzielte André Ohlrich mit einem Linksschuss in der 64. Minute das 1:4. Nur drei Minuten später stellte Michalski den alten Abstand zur 5:1-Führung wieder her. „Wir werden versuchen, unsere Punkte gegen Mannschaften auf Augenhöhe zu sammeln. Diese Niederlage wird uns auf gar keinen Fall aus der Bahn werfen“, blickt der Lübzer Coach nach wie vor positiv auf die bevorstehenden Aufgaben.

Autor: ric127