Site Loader

ADRESSE

Schützenstraße 34 | 19386 Lübz

Die D-Junioren um Trainer André Ohlrich sind in der Lage, den Spitzenteams der Liga das Leben schwer zu machen. Nach einem Rückstand kam das Team dank einer mannschaftlichen Geschlossenheit zurück, gestaltete die zweite Halbzeit ausgeglichen und erzielte den verdienten Ausgleich. Unterm Strich ein mehr als verdienter Punktgewinn.

Wie auch schon in den letzten Spielen konnte der Trainer auf eine fast unveränderte Anfangsformation setzen. Der LSV begegnete dem FC Schönberg in der Anfangsphase, anders als gewohnt, zunächst abwartend.

Durch eine reifere Spielanlage, welche sich insbesondere durch eine hohe Passsicherheit auszeichnete, gelang es den Gastgebern durch sehenswerte Spielzüge bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Führung zu gehen.

Nach zwanzig Minuten wendete sich jedoch das Blatt. Eine Glanzparade des LSV-Keepers Anton Rathmann war dabei die Initialzündung. Der LSV legte anschließend den Respekt ab und wurde frecher. Angeführt von Kapitän Mats-Fiete Mogalle erhöhten alle Mannschaftsteile den Druck auf den Gegner. Das einsatz- und lauffreudige Spiel der Eldestädter zwang die Hausherren zu ungewohnten Unsicherheiten im Abwehrverhalten. Folgerichtig gelang es in der 28 Minute, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die super aufgelegte Nele Meyer nutzte ihre erste Chance eiskalt und erzielte den Treffer mit einem satten Linksschuss aus der Drehung.

In der Kabine nahmen sich die Blau-Gelben vor, dranzubleiben. Von dem Erfolgserlebnis des Anschlusstores gepusht, starteten die Lübzer hellwach, druckvoll und zweikampfstark in die zweite Hälfte. Eine Situation die den Gegner offensichtlich vor Probleme stellte. Lasse Rippe gewann vor dem eigenen Strafraum den Ball und leitete umgehend mit einem wunderschönen Pass das Umschaltspiel ein. Mit zwei schnellen Ballkontakten spielten sich die Lübzer in den gegnerischen Strafraum. Conner Ostertag nutzte die Gelegenheit und erzielte nach vierzig Minuten den umjubelten Ausgleichstreffer.

In der Folge entwickelte sich ein spannendes, intensives und ausgeglichenes Spiel. Über weite Strecken neutralisierten sich jedoch beiden Mannschaften im Mittelfeld. Klare Torchancen waren nunmehr Mangelware. Nach 60 Minuten pfiff die souveräne Schiedsrichterin Hanna Radke das Spiel ab.

Einstellung, Lauffreude, Umschaltspiel und eine mannschaftliche Geschlossenheit der Lübzer Landesligisten lassen auf weitere positive Ergebnisse in der Liga hoffen.

Aufstellung: Rathmann, Rippe, Strübing, Nguyen, Mogalle, T. Ostertag, C. Ostertag, Meyer, Reu

Sebastian Rathmann

Autor: ric127