Site Loader

ADRESSE

Schützenstraße 34 | 19386 Lübz

Das war eine der besten Mannschaften, gegen die wir bisher gespielt haben“, lobt Remo Sahm nach der 0:2 Niederlage seiner Lübzer den Auftritt der Gäste vom FCM Schwerin II. „Wir liegen trotzdem gut im Soll“. Ziel in der ersten Halbserie sind 20 Punkte und das sei zu schaffen.

Vor allem das schnörkellose Spiel der Gäste nach vorne machte den Lübzer zu schaffen. So war es auch in der 5. Minute. Lübz hatte gerade eine Freistoß-Chance, da konterten die Schweriner blitzschnell und Puppe traf zum 0:1. Zehn Minuten später, bei einer ähnlichen Situation, wäre fast der zweite Gegentreffer gefallen. Der Ball strich aber knapp am langen Pfosten vorbei. Ihre stärkste Phase hatten die Gastgeber zum Ende der ersten Halbzeit. Da hatten unter anderem Luca Zabel, Jonas Holtkamp und André Ohlrich gute Tormöglichkeiten. Bis auf ein, zwei gute Chancen in der zweiten Hälfte hielten sich nennenswerte Offensivaktionen der Lübzer in Grenzen. Wie in Halbzeit eins produzierten die Gastgeber auch im zweiten Spielabschnitt im Mittelfeld zu viele Fehlabspiele. Zudem die Auswechslung von Erik Paschke, der nach langer Verletzung das erste Spiel absolvierte, brachte einen kleinen Bruch ins Mittelfeldspiel. So hebelten die Schweriner in der 69. Minute die Lübzer Abwehr aus und Puppe schlug im Duell mit LSV-Keeper Mathias Peschmann das zweite Mal zu.

Am Sonnabend in Parchim wollen die Lübzer voll auf Angriff spielen. Vielleicht klappt es schon dort mit dem nächsten Dreier.

Autor: ric127