Site Loader

ADRESSE

Schützenstraße 34 | 19386 Lübz

Der Punktspielauftakt beim Lübzer SV zu Hause gegen den Landesliga-Aufsteiger SFV Nossentiner Hütte verlief nicht so, wie es sich Trainer Remo Sahm vorgestellt hatte. „Die erste Halbzeit war in Ordnung, auch wenn wir verpassten, das zweite Tor nachzulegen“, so der Coach. „Aber in der zweiten Hälfte haben wir den Gästen das Verteidigen viel zu leicht gemacht und unsere Stärken überhaupt nicht ausgespielt“, spricht er vor allem die vielen Fehlpässe im Mittelfeld und das fehlende schnelle Spiel in die Tiefe an. Die Retourkutsche folgte prompt. Nossentiner Hütte glich nach einem Freistoß zum 1:1 aus und feierte am Ende das Remis wie einen Sieg.

Die Rahmenbedingungen am Freitagabend waren optimal. Weit über 200 Zuschauer, bestes Fußballwetter und die wohl stärkste Aufstellung der Gastgeber auf dem Platz. In der dritten Minute musste Hütte-Keeper Kornfeld bei einem Schuss von Robert Oldenburg das erste Mal zupacken. Auf der anderen Seite war Sebastian Lehsten nach einem Eckball der Gäste auf dem Posten. Noah Schneider köpfte in der 22. Minute zum Lübzer Führungstreffer ein. Zwei Minuten später parierte der Lübzer Keeper einen verdeckten Schuss von der Strafraumgrenze aus. Kurz danach musste der Gästetorwart den Ball erneut aus dem Netz holen. Der Schiri-Assistent hatte aber die Fahne oben: Abseits. Die Gäste witterten ihre Chance und kamen bis zur Pause noch zwei, drei Mal gefährlich vor den Lübzer Kasten. Fast mit dem Pausenpfiff hatten die Zuschauer schon den Torschrei zum 2:0 auf den Lippen. Doch der Schuss von André Ohlrich strich Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Lübzer engagiert. Aber auch die Gäste legten in puncto Zweikampf und schnellem Umkehrspiel zu. In der 56. Minute entschied Schiedsrichter Tino Männer auf Freistoß für Hütte. Den 25-Meter-Schuss von Felix Gaulke wehrten die Lübzer ab. Doch der Ball landete erneut beim Freistoßschützen, der sich im Nachschuss die Chance nicht nehmen ließ – 1:1. Die nächsten 15 Minuten verlor die Partie etwas an Qualität. In der Schlussphase wurde es aber noch einmal spannend. Jan Pascal Lübbe wurde in der 74. Minute gut freigespielt, verlor aber das Duell mit dem Gästetorwart. In den nächsten drei Minuten musste Lehsten zweimal Kopf und Kragen riskieren, um sein Team vor einem Rückstand zu bewahren. Auf der anderen Seite fischte Kornfeld einen Freistoß von Ohlrich aus dem Torwinkel. Letztlich blieb es beim 1:1, was nüchtern betrachtet gerecht war.

„Ich weiß, was ihr draufhabt. In den Testspielen habt ihr das gezeigt“, blickt Remo Sahm in einer emotionalen Ansprache unmittelbar nach dem Schlusspfiff auf das nächste Spiel. „In Hagenow greifen wir wieder an und holen uns die Punkte“, motiviert er sein Team. Anpfiff ist am Sonnabend 14 Uhr auf dem Sportplatz in der Parkstraße.

Quelle/Bild: SVZ

Autor: ric127